Leistungsdiagnostik - Spiroergonomie

Anfang Februar, kurz bevor es nach Frankreich ins Trainingslager ging, unterzog sich Luka Zetzsche einem Leistungstest im Diagnostikzentrum. Luka Zetzsche ist ein Rennradsportler und fährt in der Bundesliga unter dem Freiburger Team “Team Gesundheitshop24.de”

Er absolvierte eine Spiroergometrie auf dem “Cyclus2”.

Cyclus2” ist ein Ergometer für Profis zur Leistungsdiagnosik und Training mit dem eigenen Rad. Es ist geeignet für Rennräder, Mountainbikes sowie Triathlon-Bikes und simuliert die elastische Lagerung des Rades mit einem realistischen Fahrverhalten.

Bei einer Spiroergometrie wird die körperliche Leistungsfähigkeit über die Atmung gemessen. Dazu bewegt sich der Sportler beispielsweise auf einem Laufband oder Fahrrad. Die Atemgase werden mit Hilfe einer Maske (welche das Atmen keinesfalls erschwert oder behindert) und deren Sensoren in Echtzeit erfasst und gemessen.
Mit Hilfe der Spiroergometrie kann exakt festgestellt werden in welchem Bereich der Fettstoffwechsel (Grundlagenausdauerfähigkeit) trainiert und bei welcher Belastung die Sauerstoffaufnahme (maximale Leistungsfähigkeit) verbessert wird.

Das Verfahren gilt bis heute als “Goldstandard der medizinischen Leistungsdiagnostik”, da es objektiv, reliabel und valide ist.

Die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) = während der maximale Belastung ist eine Standardmessgröße der aeroben Leistungsfähigkeit. Dabei handelt es sich um die maximale O2 Menge die von eingeatmeten Atemgas pro Zeiteinheit aufgenommen wird. Die Bestimmung der VO2max wird im Leistungssport zur Einschätzung des aktuellen Ausdauerzustandes durchgeführt.
Die VO2max wird in Liter pro Minute angegeben. (bei Untrainierten beträgt sie ca. 3-3,5 l/min und bei Ausdauertrainierten ca. 5-6 l/min)

Die VO2max hängt jedoch maßgeblich von der Körpermasse ab. Je höher die Körpermasse, desto höher ist in der Regel auch die VO2max. Aus diesem Grund wird die VO2max in Relation zum Körpergewicht gesetzt, um individuelle Vergleiche zu ermöglichen. Der relative VO2max-Wert bezeichnet demnach die auf die Körpermasse der jeweiligen Person bezogene Sauerstoffaufnahmekapazität (ml O2/kg/min).
(Normwerte bei Männer liegt bei ca. 35-40 ml/min/kg, Ausdauersportler: ca. 60-80 ml/min/kg, bei Hochleistungssportler können Spitzenwerte von 80-90 erreicht werden)